Startseite
  Über...
  Archiv
  Philippinen 2004
  Geschichten
  Mein Vater
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   Oli



http://myblog.de/mariti

Gratis bloggen bei
myblog.de





Heute

nach einem ziemlich anstrengendem Arbeitstag ist es doch schön, wenn man nach Hause kommt und alle Kindelein samt Anhang haben sich zufällig versammelt und warten auf die alte Mutter. Das große Kind wollte eine neue Frisur haben, denn morgen ist Neueröffnung am alten Arbeitesplatz. Da muss er gut aussehen. Das mittlere Kindlein hat Mann und Enkelkindelein im Handgepäck. Das Enkelkind macht tolle Geräusche mit einem Ding, was sie von der lieben Tante, dem jüngsten Kindlein, geschenkt bekam und was heute Abend sicher noch die beiden Elternteile toll erfreuen wird. Akkustisch gesehen. Da bin ich doch froh, dass ich ohne Geräuschkulisse werde lesen können. Abends im Bett. Der Liebste hatte schon das Essen fertig. Das war mal ein Tagesausklang!
4.11.08 21:11


Schon ein Monat

ist vergangen und erst heute spaziere ich wieder in meinem Blog herum. Das liegt eindeutig an der trüben Herbststimmung. Die macht, dass ich nicht eben viel Lust habe zum schreiben. Dafür lungere ich in anderen Blogs rum. Lese hier, kommentiere da mal ein bissel und lasse es mir ansonsten gut gehen auf den anderen Seiten. Heute ist Sonntag, der beste Mailfreund hat Geburtstag. Ich schicke schon mal viele Grüße los. Feiert schön da im fernen Schwabenlande.
2.11.08 01:03


Es ist schön

nach getaner Arbeit nach Hause zu kommen, gestern war das ziemlich spät, und ganz enspannt vom Liebsten mit selbst gekochten Essen empfangen zu werden. Ich musste also nur noch Platz nehmen, lecker essen, dem Liebsten tief in die Augen schauen und relaxen. Das tut gut!
30.9.08 08:02


Eine Woche

ist vergangen. Voller Unlust zum bloggen. Nicht immer schwirren die Gedanken so, dass man Lust hat sie niederzuschreiben. Obwohl viele Gedanken im Kopf herumspucken. Manches ist überlegenswert, manches nur mal so schnell gedacht.
Jetzt im Herbst, wenn es so schnell dunkel wird am Abend, da versuche ich den kleinsten Schimmer Tageslicht bis zu letzt auszunutzen. Die letzten beiden Tage konnte man sogar noch draußen sitzen. Ein paar Pflanzen haben wir schon reingeholt. Die anderen werden bald folgen. Einige werden bleiben und den Winter auch draußen überstehen. Die Blumenzwiebeln liegen noch da und wollen in die Erde. Das werde ich noch in dieser Woche machen. Hab ich mir fest vorgenommen.
Die Kindlein sind versorgt. Jedes für sich hat seine Pläne. Wenn sie so groß sind dann hat man plötzlich wieder ganz viel Zeit für sich und gemeinsam mit dem Liebsten genießen wir die Tage zu zweit. Immer wissend, dass im Hintergrund eine große Familie ist, die oft und gern zusammen hockt und dann auch wieder seine eigenen Wege geht.
Heute beginnt eine neue Woche. Der Liebste ist schon zur Arbeit aufgebrochen. Ich gehe gleich noch einmal mit dem Hund eine große Runde und dann bin ich ebenfalls fit für eine neue Arbeitswoche.
29.9.08 07:48


Gestern

waren wir eingeladen. Zum 50. Geburtstags des zukünftigen Schwiegervaters des mittleren Kindes. Mein Gott, die Familie wächst. Wir wurden also in der Familie sozusagen als angeheiratete Verwandtschaft aufgenommen. Es war ein lustiges Fest im Garten, was erstaunlich gut auszuhalten war jetzt im Herbst. Das Spanferkel war lecker, die Stimmung toll, die vielen kleinen Kindlein waren recht schnell friedlich in den dazu geeigneten Gefährten eingeschlafen. Gegen Mitternacht waren wir zu Hause und dank des kurzen Weges von nur 500 Metern auch recht schnell dahin gelangt.
Nur leider geht es heute Ouzo nicht so gut. Wahrscheinlich haben einige der Gäste nicht auf unsere Bitten gehört und ihm von dem Spanferkel gegeben. Nun liegen seit heute früh überall in der Wohnung diverse Häufchen herum, die er sich wieder aus dem Leib würgte. Armes Tier und große Schimpfe mit den unvernünftigen Leuten.
20.9.08 12:01


Ich bin müde

und muss doch gleich topfit sein. Nur noch eine Runde mit Ouzo und dann Büro bis 18:00 Uhr.
Gestern meinte der Liebste, dass er nur kurz auf dem Platz bleiben würde. Aber dann kam es ganz anders...........Vorstandssitzung des Clubs mit Wahl, anschließend grillen. Die Sitzung dauerte fast 2 Stunden, das Training fiel aus und ich fuhr noch einmal nach Hause, um dann den Liebsten irgendwann abzuholen. Inzwischen war der Grill angeworfen und somit konnte oder wollte man erst gegen Mitternacht das Gelände verlassen. Man ist eben doch nicht mehr die Jüngste und kann solche Aktionen ohne Müdigkeitsfaktor 10 am nächsten Tag kaum wegstecken. Der Liebste ist übrigens bereits seit einer Stunde unterwegs. Er scheint andere Gene zu haben.
18.9.08 07:27


Morgens

ist es dunkel, wenn der Wecker schellt, abends ist es dunkel, wenn man sich auf den Heimweg macht, es ist kalt und man muss die Heizung aufdrehen, die Abende auf dem Balkon sind nicht mehr drin, mit anderen Worten........es herbstet!!!!!!!!!!
16.9.08 22:00


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung